Sonntag, 18.November 2018










Schauplatz: Nevada


Fakten über Nevada
Fläche 286.297 km²
(~ Italien)
Einwohner 1.998.300 Mio.
Hauptstadt Carson City
37. Bundestaat seit 31.10.1864

Folgen, die hier spielen
64 - Geisterstadt
92 - Todesflug
98 - Tal des Schreckens
     
 


 

Info aus dem "FTI-Reiseatlas 'USA Westen'":
Das Land liegt im Regenschatten der westlich verlaufenden Gebirgskette der Sierra Mountains, und die flachen Hochebenen sind regenarm und oft wüstenartig. Es gibt wenig Flüsse und Seen, wodurch die meisten Regionen landwirtschaftlich kaum nutzbar sind. Neben etwas Viehwirtschaft sind vor allem die reichhaltigen Bodenschätze eine wichtige Einnahmequelle. Nevada wurde bereits 1864 Staat der Union, führte jedoch viele Jahre ein Schattendasein, da es mangels günstiger Verkehrswege schlecht zu erreichen war. Erst der Bau der Eisenbahn zu Beginn der 20. Jahrhunderts von Salt Lake City nach Los Angeles verbesserte diese Situation. 1931 wurde das Glücksspiel legalisiert und wenig später vereinfachte Heirats- und Scheidungsgesetze verabschiedet. Beides bescherte dem Land nun massenweise Besucher. Der Tourismus ist heute noch ein weiterer, wichtiger Erwerbszweig. Las Vegas, die Glücksspiel- und Unterhaltungsmetropole mitten in der Wüste, und die Naturschönheiten des Landes sind alljährlich gleichermaßen Anziehungspunkte für Hunderttausende von Besuchern.

     
 


 

Um vom Lake Tahoe nach Utah zu kommen, mussten wir auch Nevada durchqueren.
Nevada ist der Wüstenstaat schlechthin: Wenig Bevölkerung und dünne Besiedlung, riesige militärische Sperrzonen, auf denen in den 50er Jahren die Atombomben noch oberirdisch (!!!) getestet wurden, später dann unterirdisch. Armeen der Verbündeten der USA bilden dort ihre Piloten aus, darunter auch die Bundeswehr.
Auf den Highways in Nevada kommt einem oft nur jede Stunde ein Auto entgegen.
Ortschaften sind hier nicht zu finden. In ganz Nevada (immerhin so groß wie Italien) gibt es ca. 10 Kleinstädte, sonst nichts.

     
 


 


Und doch gibt es verschiedene Wüstenlandschaften, die im Sonnenuntergang ein ganz besonderes Flair ausstrahlen. Überall sind kleine Berglandschaften, die in "Todesflug" auch eine Rolle spielen.
Durch die Wüste fahren, wie es die drei ??? in dieser Folge getan haben, kann man nicht. Überall sind Büsche, Löcher, Steine, die das Gelände so gut wie undurchquerbar machen - zumindest für das Auto.

     
 


 


So ähnlich könnte der "Adlerkopf" aus "Tal des Schreckens" ausgesehen haben.
In Wirklichkeit trägt dieser Felsen den Titel "Indian Head" und befindet sich im Kershaw-Ryan State Park.
Dieses Foto stammt von einer Postkarte, die wir in dem kleinen Nest Caliente (span. "heiß") gekauft haben, in dem wir zuvor eine Nacht übernachtet hatten.

zurück

Interessante Links zum Thema:
Travelnevada.com